Delbanco◊Frakturschriften - Logo
(0355) 54 20 25 Schriftmusterheft als PDF

In eigener Sache

Seit ihrem Gründungsdatum am 18. Mai 1990 hat sich die Firma DelbancoFrakturschriften mit der elektronischen Entwicklung der Digitalisierung von Fraktur- und deutschen Schreibschriften für Windows- und Macintosh-Rechner verschrieben. Aus einst 12 vektorisierten Frakturschriften sind heute über 80 deutsche Fraktur- und 10 Schreibschriften mit teilweise mehreren Schnitten, sowie weitere digitalisierte Zier- und Schmuckbuchstaben entwickelt worden.

Was ist neu und anders bei DelbancoFrakturschriften?
Neu ist nunmehr seit Dezember 2017, daß alle Frakturschriften auch im OT-Format angeboten werden, das heißt: Sie schreiben wie gewohnt auf der Tastatur, und alle Ligaturen und S-Regeln werden – ganz von selbst – richtig dargestellt.
Nachstehend sind hier einige Merkmale eines guten digitalisierten Schriftsatzes aufgeführt, die Sie vor dem Kauf beachten sollten:

Delbanco ◆ Frakturschriften
Delbanco ◆ Frakturschriften
Delbanco ◆ Frakturschriften

1. Tastaturbelegung

Seit 1992 verwendet die Firma, die nach ihren Gründern, Helmut und Gerda Delbanco benannt wurde, eine übereinstimmende DS-Tastaturbelegung für all ihre Fraktur- bzw. deutschen Schreibschriften. Ein Endbuchstabe der deutschen Schreibschrift, z.B. b, d, o, v, w, s oder ß, hat keinen Nachstrich an der Grundline.
   Besonders erfreulich ist nun, daß ab 1. Dezember 2017 für die Frakturschriften die OT-Schriften zusätzlich angeboten werden, die unabhängig von der Rechnerart (Window/Macintosh) ohne Umschalttasten und ohne Umwandlungsprogramme geschrieben werden – und alles ist richtig!

2. Ligaturen/ Verbünde

Es sind in allen angebotenen Schriften die üblichen Verbünde wie ch, st, ft, ß u. a. für den Frakturschreiber enthalten. Welche das insgesamt sind, sagt Ihnen mein „Großer Frakturschrift Knigge“ auf Seite 35 ff. Auch der Buchstabenverbund „St” wird im Falle der Großschreibung in den deutschen Schreibschriften ebenfalls richtig dargestellt. Für die OT–Schriften benötigen Sie keinen Tastaturplan oder Umwandlungsprogramm.

3. Satz- und Sonderzeichen

Für die typographisch richtige Anwendung ist ebenso die Auswahl und Menge der im Fraktursatz verwendeten Satz- und Sonderzeichen von Bedeutung. Nicht die sowieso vorhandenen Zeichen, wie Punkt, Komma, Ausrufe- und Fragezeichen, Klammern, &, @ und € sind gemeint, sondern beispielsweise die einfachen und doppelten Anführungszeichen in deutscher und französischer Ausführung für Zitate und für Zitate innerhalb von Zitaten u.a.m.

Weitere Sonderzeichen zum Personenstandswesen können Sie im „Großen Frakturschrift Knigge“ auf Seite 69 nachlesen.

4. Skalierung/ Schriftschnitte

Der Schreibende hat mit der riesigen Schriftauswahl eine große Entscheidungsfreiheit für die Schriftgröße. Abgesehen von den ab 1989 entworfenen Schriften sind alle digitalisierten Schriften den im Bleisatz verwendeten Vorlagen vorbildgetreu nachgestaltet. Darum sollten die in der jeweiligen Schrift und im Schriftschnitt (normal, Titel, Zier u.a.) vorgeschlagenen Größenangaben und Schnitte angewendet werden, weil die Frakturschrift nicht mathematisch veränderbar ist; d.h. die großen Schriften weisen im Verhältnis zu kleineren Schriftgrößen geringere Zeichenabstände auf. Es führt bei einer rechnertechnisch möglichen Skalierung durch den Anwender zu einer Entstellung, Verzerrung oder Verfremdung des Schriftbildes! Im Bleisatz wurde das zuvor erwähnte Spatium verwendet, um Hervorhebungen durch Sperrung zu erzeugen. Im Großen und Kleinen Fraktur-Knigge können Sie die Anwendung dazu nachlesen. Bei den DelbancoFrakturschriften gibt es für die Gestaltung eines schönen Satzspiegels oder für die Sperrung eines Wortes die Möglichkeit, dies durch Kleinstleerschritte zu erreichen.

5. Spationierung/ Sperrung

Im Bleisatz wird ein nicht druckendes Abstandsstückchen (Spatium) zwischen zwei Zeichen (Typen, Buchstaben, Wörter) gesesetzt. In der üblichen Rechnertechnik erfolgt das bei der Textgestaltung durch die Leertaste. Die heute oft zur Hervorhebung von Textstellen in den Schreibprogrammen verwendete Form des Unterstreichens findet in der Frakturschrift keine Anwendung. Die kursiven und schrägen Schnitte in den Antiqua- und Groteskschriften gibt es bei gebrochenen Schriften recht selten, zum Beispiel bei der „Weiß-Fraktur“ und bei der „Storm“. Der dunklere Grauwert des Schriftbildes bei den Frakturschriften wird durch das Sperren der jeweils hervorzuhebenden Textstellen aufgehellt.